Griechische Inseln - Die 5 schönsten

Die schönsten Inseln von Griechenland erleben

Die Insel Kreta

Kreta

Kreta ist die größte und bekannteste Insel Griechenlands und eine wahre Perle im Mittelmeer.

Die Insel Rhodos

Rhodos

Rhodos ist bekannt für seine kilometerlangen Strände und Burgen und Fresken aus der Ritterzeit.

Korfu - inseln-griechenland.de

Korfu

Korfu ist die nördlichste Insel Griechenlands und lockt seine Besucher mit einer blühenden Landschaft.

Die Insel Kos

Kos

Kos war mit die erste Urlaubsinsel in der Ägäis. In den 1930er Jahren stand sie noch unter ital. Herrschaft.

Die Insel Santorin

Santorin

Santorin zählt mit zu den schönsten Inseln dieser Welt und ist der Star unter den Griechischen Inseln.

Es gibt über 3000 Griechische Inseln, jedoch sind nicht alle diese Inseln besiedelt. Griechenland hat im Süden Europas ein angenehmes mediterranes Klima. Die Sommer sind in der Regel trocken und heiß, während die Winter eher mild und von regnerischen Tagen gekennzeichnet sind.

Doch die klimatischen Bedingungen unterscheiden sich vom Landesinneren zu den Inseln spürbar. So ist der Anteil auf dem Festland im Winter bedeutend kühler, oft herrschen hier Minusgrade oder Schnee. Nicht so wie auf der Insel Kreta, Korfu oder Santorin. Die Bewohner hier werden mit milderen Temperaturen verwöhnt, woran sich auch Urlaubsgäste erfreuen. Hier zeigen wir euch die unserer Meinung nach 5 schönsten Inseln von Griechenland.

Griechische Inseln Fahne
Tempel Knossos auf Kreta

Die Insel Kreta

Die Insel Kreta verfügt gleich über mehrere Attribute. Es ist die größte Insel in Griechenland und wohl auch die bekannteste. Mit Sicherheit zieht die Insel Kreta jedoch Sonnenhungrige an. Denn mit rund 300 Sonnentagen im Jahr kann man schnell dem dunklen und kalten Grau für ein paar Tage entfliehen. Wunderschöne Landschaften laden all jene Urlauber ein, die auf der Insel Kreta gern Wanderungen oder Trekkingtouren unternehmen. Selbst Klettern in den Bergen ist möglich, als Belohnung wird man auf den Höhen mit einer atemberaubend schönen Sicht verwöhnt.

Am Ende eines ereignisreichen Tages warten kilometerlange, schöne Strände auf Urlauber. Und was wäre die Insel Kreta ohne antike Ausgrabungsstätten! Hier kann europäische Geschichte nachverfolgt werden. So ist das Kloster Arkadi ein Highlight der Insel Kreta. Mitsamt seiner faszinierenden Fassade steht es symbolträchtig für den mutigen Kampf um Unabhängigkeit und Freiheit.

Die Griechischen Inseln

Die Hauptstadt von Griechenland
ist Athen

Die Insel Rhodos

Keine andere Insel hat eine so intensive Verbindung von Historie und Gegenwart. Mit seiner kulturellen Wiege bereichert die Insel Rhodos das gesamte Land mit unterschiedlichen Epochen der Menschheitsgeschichte. Zu finden sind hier mittelalterliche Spuren sowie eine beeindruckende Architektur. Mit ihrem Gründungsdatum von 408 vor Christus hat die Insel Rhodos eine einzigartige Altstadt, die vom Mittelalter geprägt ist.

In der faszinierenden Altstadt beginnt zu später Stunde das Nachtleben. Hier treffen sich Einheimische mit Urlaubern, hier wird gut gegessen und gefeiert. Die Insel Rhodos ist Zentrum griechischer Lebenslust. Am Tage geht es dann zu Fuß an den Strand, durch zauberhafte Bergdörfer oder mit dem Rad durch ganze Landschaften.

Die schöne Insel Rhodos

Die Insel Korfu

Die Insel Korfu

Wer den ausgedehnten Strandurlaub mit langen Spaziergängen liebt, wird sich leicht in die Insel Korfu verlieben können. Es sind zum einen die vielen, weißen Sandstrände und zahlreichen bunter Häuser entlang der Dörfer. Vielleicht hat der ein oder andere das Gefühl, alles wirke ein wenig italienisch. Ja richtig, denn die Insel Korfu wurde mehr als 400 Jahre von Venezianern beherrscht, die hier ihre Spuren hinterließen.

Die internationalen Einflüsse der Insel sind an jeder Ecke zu spüren. Und so hinterlässt die Insel Korfu vielleicht nicht 100%ig den Charme, den man in Griechenland erwarten würde, doch dafür umso spektakulärer! Italienische, französische und sogar britische Einflüsse sind hier zu spüren. Die hübsche Altstadt erzählt einige Geschichten.

Die Griechischen Inseln

Die blauen Dächer
von Santorin

Die Insel Kos

Die kleine Insel Kos ist eine kleine Perle im Mittelmeer. Denn sonnenhungrige Urlauber finden hier wunderschöne Strände an kristallklarem Wasser vor. Inmitten der Ägäis eignet sich die Insel Kos für ausgedehnte Ferien mit Kultur, Wassersport und romantischen Augenblicken. Es sind traumhaft schöne Sonnenuntergänge, die von den Ferienorten zu sehen sind und für tolle Fotomotive sorgen.

Der Norden der Insel Kos ist bei Wassersportlern sehr beliebt. Die vorherrschenden Winde sind perfekt für Wind- und Kitesurfer. Der Süden von Kos ist nicht sehr zugänglich, die karge Vegetation und steinige Landschaft eignet sich eher für Wanderungen und Abenteurer jenseits des Pauschaltourismus. Mit zahlreichen Restaurants und Bars ist die Insel Kos nicht umsonst eine der beliebtesten Inseln Griechenlands.

Strände auf der Insel Kos

Die Insel Santorin

Die Insel Santorin

Genau genommen ist die Insel Santorin das Resultat eines Vulkanausbruchs. Weiße Sandstrände findet man hier nicht und dennoch wird Santorin zu einer der schönsten Inseln weltweit gezählt. Dunkle Sandstrände, die das Ergebnis des Vulkanausbruchs sind, zieren die Strände, neben dem kristallklaren Wasser der Ägäis.

Berühmt für seine Schönheit sind deshalb die weiß getünchten Dorfhäuser, mit blauen Dächern anmutig in die Kulisse gelegt. Pure Romantik, in der man Entschleunigung erlebt. Als könnte es nicht schöner sein, liegen auf der Insel Santorin kilometerlange Wanderwege direkt an der Küste. Auf Aktivitäten und Abenteuer muss hier auf der Insel Santorin niemand verzichten.

Die Griechischen Inseln

Genießen Sie
Griechenland!